Telefonanlagen

Jetzt vergleichen & Kosten sparen
Jetzt Angebote anfordern

Stimmtraining: So überzeugen Sie Kunden am Telefon

Neben Telefon und Notizblock ist Ihre Stimme das wichtigste Werkzeug bei der Kommunikation mit Kunden. Mit einem gezielten Stimmtraining überzeugen Sie Kunden im Handumdrehen und fördern ganz nebenbei Ihr Selbstbewusstsein.

Stimmtraining: So überzeugen Sie Kunden am Telefon

Warum Erfolg bei der Stimme beginnt

Die Stimme ist ein sensibler Teil unseres Körpers und im Alltag ein wichtiges Instrument für Telefongespräche, Präsentationen oder Medienauftritte. Mit verschiedenen Tonalitäten geben Sie dem gleichen Inhalt eine andere Bedeutung. Ihre Stimme beeinflusst die Wirkung des Wortes: Moderatoren, Führungskräfte und Politiker nutzen den Vorteil einer ?guten? Stimme. Sie überzeugen, überreden und etablieren sich. Die Stimme ist für den Wettbewerb im Dienstleistungssektor bedeutender den je. Dem Kunden fällt an der Stimme der Kellner, Hotelmitarbeiter oder Verkäufer auf, ob diese Lust auf den Besucherkontakt haben oder nicht. Erfahrungsgemäß empfängt das Gehirn die Botschaft des Klangs zuerst. Das Wort und damit den Inhalt, transportiert es erst in einem zweiten Schritt. Dabei versucht der Rezipient im ersten Schritt zu unterscheiden ob das Gesagte bedrohlich, nett oder bestimmen klingt. Daher ist eine klare, deutliche und angenehme Stimme ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg. Mit einem zielgerichteten Stimmtraining überzeugen Sie Ihre Kunden - vor allem am Telefon!

Die oberste Regel des Stimmtrainings - Authentizität

Abhängigkeit der Stimme

Die Stimme ist abhängig von:

  • der persönlichen Einstellung gegenüber dem Thema oder der Person.
  • den Gefühlen, die die Situation, Person oder das Thema auslösen.
  • von den gewohnten Verhaltensweisen.

Wenn Sie im Kundendienst telefonieren, repräsentieren Sie mit Ihrer Stimme das gesamte Unternehmen. Das ist eine hohe Stress-Situation, die dazu verleitet, die Stimme zu schnell oder zu hoch klingen zu lassen. Sie können dies vor allem bei Gesprächen mit neuen Kunden beobachten. Die gleiche Drucksituation entsteht, wenn es beim Telefonat um die eigene Position geht. Im Telefongespräch ist es wichtig Authentizität zu bewahren. Eine gestellte Perfektion führt Sie nicht zum gewünschten Ziel. Um den Kunden von Ihrer Stimme zu überzeugen gilt es, die persönliche Wirkung auf andere zu stärken.

Die Stimme im Telefongespräch

Bevor Sie mit der altbekannten Korken-im-Mund Übung beginnen, gibt es einige Tipps für eine angenehmere Stimme unmittelbar vor einem Telefongespräch.

  • Atmung: Achten Sie darauf, dass Sie tief und entspannt ein- und ausatmen.
  • Trinken: Um einer kratzigen Stimme vorzubeugen, trinken Sie vor Ihrem Telefongespräch ein Glas Wasser.
  • Präsentation: Beugen Sie einer stockenden Stimme vor, indem Sie den Inhalt vor dem Gespräch üben. Damit vermeiden Sie Lückenfüller.

Der Mensch hinter dem Hörer

Beispiel: Charaktereigenschaften

Der Gesprächspartner ordnet innerhalb weniger Sekunden Ihrer Stimme bestimmte Charaktereigenschaften zu, wie:

  • leise = schüchtern
  • langsam = gelangweilt
  • überbetont = aufgebracht
  • nasal = arrogant

Das Stimmtraining fördert das eigene Selbstbewusstsein und Verständnis für andere Stimmen. Können Sie im Kundengespräch zwischen Unmut und Interesse unterscheiden? Dann gehen Sie im weiteren Gesprächsverlauf mit Ihrer Stimme bewusst darauf ein. Die Stimme am Telefon entscheidet, ob wir der Person weiter zuhören. Der Gesprächspartner kann Ihre Mimik und Gestik nicht mitverfolgen. Damit fällt ein wichtiger Bestandteil der Interaktion weg. Viele Kunden versuchen sich zusammen zu reimen was Sie für ein Mensch sind und schließen innerhalb weniger Sekunden aus der Stimme auf die Gesamtperson. Trauen Sie sich bei einem professionellen Stimmtraining, nach einer Bewertung der eigenen Stimmpersönlichkeit zu fragen.

Das effiziente Stimmtraining

Ein gutes Stimmtraining basiert, neben der Sprachschulung, auf dem Konzept einer Kommunikationsstrategie. Professionelle Stimmcoaches versuchen den bisherigen Ton des Unternehmens in einer Bedarfsanalyse herauszufiltern. Im nächsten Schritt ermitteln sie, wie Ihr Unternehmen seine Tonalität verbessern kann. Führen Sie ein solches Stimmtraining in Ihrem Unternehmen durch, ist es wichtig, dass alle Mitarbeiter teilnehmen. Schaffen Sie sich während des Trainings eine lockere Atmosphäre, um sich untereinander offen auszutauschen.

Körperhaltung: Ist Ihr Körper angespannt, klingt die Stimme hoch und schrill. Nehmen Sie während des Gesprächs eine angenehme und gleichzeitig aktive Körperhaltung ein. Gesenkte Schultern und Brustbein führen eher dazu, dass die Luft nicht frei entweichen kann.

Atmung: Versuchen Sie öfter durch den Bauch zu atmen. Dadurch klingt die Stimme stärker und kann sich entfalten. Folgende Übung hilft Ihnen dabei sich zu entspannen und Schnappatmung zu vermeiden: Atmen Sie solange aus, bis die Lunge leer ist und lassen dann kurz Luft einströmen. Wiederholen Sie diese Prozedur dreimal.

Mimik: Versuchen Sie während des Telefongesprächs zu lächeln. Klingt komisch? Die positive Mimik wird direkt an Ihrer Stimme hörbar und transportiert das gute Gefühl an den Gesprächspartner. Lächeln Sie vor allem dann, wenn das Telefonat eher unangenehm ist. So vermeiden Sie eine durch das Adrenalin erhöhte Stimme.

Stimmübungen: Bauen Sie Stimmübungen in Ihren Alltag ein. Es hilft beispielsweise morgens eine Minute vor dem Spiegel zu Summen. Lassen Sie dabei die Stimme zwischen den Tonhöhen abwechseln. Das stärkt Ihre Indifferenzlage - die Stimmlage, mit der Sie sich am wohlsten fühlen.

Ruhe: Für eine deutliche Stimme und ein erfolgreiches Telefonat ist ein ruhiges Umfeld wichtig. Vermeiden Sie es gegen den Lärm im Büro anzureden. Dadurch wird Ihre Stimme automatisch lauter und schneller.

Pause: Beweisen Sie Mut zur Pause. Damit geben Sie Ihrem Gegenüber genügend Zeit, die Informationen zu verarbeiten.

Stimmübungen für zu Hause

Einige Übungen benötigen mehr Zeit und lassen sich am besten Zuhause durchführen. Das regelmäßige Training lohnt sich und wirkt sich langfristig positiv auf Ihre Stimme aus.

  • Versuchen Sie in Zeitlupe hörbar zu seufzen und rutschen Sie mit der Stimme in allen Tonhöhen auf- und abwärts.
  • Um den Resonanzraum zu lockern, empfiehlt es sich den gesamten Körper vorsichtig ab zu klopfen und für ein langes Gespräch zu wecken.
  • Gähnen Sie laut und strecken Sie sich. Diese Lockerungsübung hilft Ihnen, den Mundraum zu lösen und den Körper auf kommende Interaktionen vorzubereiten.
  • Holen Sie tief Luft und atmen mit flatternden Lippen aus. Alternativ können Sie mit einem scharfen S ausatmen.
  • Um deutlich zu sprechen, statt zu nuscheln, artikulieren Sie einen Zungenbrecher.

Mit regelmäßigem Stimmtraining und einer aktiven Sitzposition überzeugen Sie den Kunden leichtfüßig von Ihrem Produkt. Allerdings nützt das beste Stimmtraining nichts, wenn die Qualität der TK-Anlage mangelhaft ist. Unsere Anbieter beraten Sie kostenlos und unverbindlich zu modernen TK-Anlagen.