Telefonanlagen

Jetzt vergleichen & Kosten sparen
Jetzt Angebote anfordern

Glossar

Access-Point

Ein Access Point ist ein Gerät, welches Sie über ein LAN-Kabel an einem Router anschließen. Es empfängt vom WLAN-Router eingehende Signale und verbreitet diese, sodass Sie sich auch wenn Sie weiter entfernt sind mit dem WLAN-Netzwerk verbinden.

ADSL

ADSL ist eine Unterform von DSL mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 8 Mbit pro Sekunde. Um eine schnellere Übertragung zu gewährleisten, gibt es abgewandelte Formen von ADSL - beispielsweise ADSL 2 und ADSL 2+.

All-IP

All-IP ist die moderne Alternative zum klassischen ISDN-Anschluss und beschreibt die einheitliche Übermittlung aller verschiedener Datentypen über das Internet. Bei der All-IP Technologie werden die Daten beim Senden in „kleine Pakete“ geteilt und über das Internet zum Empfänger geleitet. Dort werden sie mit Hilfe von SIP wieder zusammengefügt.

Chatbot

Bei einem Chatbot handelt es sich um ein textbasiertes Dialogsystem. Mit diesem können Sie via Sprache oder Chat kommunizieren und Fragen stellen. Chatbots werden häufig eingesetzt, um Anfragen automatisch zu beantworten oder zu bearbeiten.

Cloud Computing

Bei Unternehmen werden Cloud Computing Dienste immer beliebter. Insbesondere in Nordamerika hat sich dieser Markt rasant entwickelt und im täglichen Geschäft vieler Unternehmen etabliert. In Deutschland setzt sich dieser Trend langsam auch durch. Besonders der Bereich der Telekommunikation wird durch die führenden Unternehmen regelrecht in Richtung Cloud-Dienste ? wie Cloud-Telefonie ? gedrängt. Der Begriff des Cloud Computing beschreibt IT-Infrastruktur, welche über das World Wide Web bereitgestellt wird. Solche Dienste können bedarfsorientiert bestellt werden und müssen nicht durch die eigene IT-Abteilung entwickelt und eingeführt werden. Das kann Ausgaben für Investitionen verringern. Ein weiterer Vorteil dieser Services ist die schnelle Verfügbarkeit: Installation bzw. Nutzung dieser Services ist innerhalb weniger Minuten möglich. Die wichtigsten Bereiche des Cloud Computing sind Plattform as a Service, Infrastructure as a Service und Software as a Service.

Cloud-Service

Cloud-Service, auch Cloud-Computing genannt, beschreibt die Bereitstellung von IT-Ressourcen und IT-Anwendungen als Service über das Internet. Cloud-Services werden oft für die IP-Telefonie genutzt und haben zum Vorteil, dass Sie Kosten sparen und flexibler sind.

Collaboration

Collaboration bedeutet übersetzt Zusammenarbeit. In einer modernen Arbeitsumgebung meint der Begriff, dass Mitarbeiter durch die Nutzung gemeinsamer Online-Tools an unterschiedlichen Orten zusammen arbeiten können, zum Beispiel auch aus dem Home Office.

CRM

Customer-Relationship-Management ist ein Softwaresystem, das Konzerne bei der Kundenpflege sowie beim Gewinnen von Neukunden unterstützt. Es hilft Unternehmen dabei mit ihnen in Verbindung zu bleiben, Prozesse zu verbessern und die Rentabilität zu steigern.

DoS-Angriffe

DoS steht für ?Denial of Service?. Der Begriff bezeichnet die Nichtverfügbarkeit eines Dienstes, meist eines Online-Dienstes oder einer Website, der normalerweise immer und ohne Probleme zugänglich ist. DoS-Angriffe führen zu einer Überlastung der Seite.

DSL

DSL steht für Digital Subscriber Line und bezeichnet eine Reihe von Übertragungsstandards der Bitübertragungsschicht, bei der Daten über Kupferleitungen gesendet und empfangen werden.

Elektronische Signatur

Die elektronische Signatur ersetzt die händische Signatur zum unterzeichnen von Dokumenten. Allerdings ist die elektronische Signatur an bestimmte Kriterien gebunden, damit sie gültig ist.

Ethernet

Mithilfe von Ethernet werden Daten innerhalb eines geschlossenen Netzwerks zwischen unterschiedlichen Geräten transportiert. Notwendig dafür sind ethernetfähige Geräte und eine Verbindung zwischen ihnen, beispielsweise durch ein spezielles Ethernet-Kabel.

Home Office

Home Office bedeutet sinnhaft übersetzt „Heimarbeitsplatz“ und meint, dass Arbeitnehmer außerhalb der regulären Räumlichkeiten arbeiten- in der Regel von zu Hause aus. Die Kommunikation wird dabei telefonisch, per E-Mail oder über andere digitale Kanäle abgewickelt. Durch Funktionen einer modernen Telefonanlage wird diese moderne Form des Arbeitens erst möglich.

Hot Spot

Unter Hot Spot versteht man einen öffentlich nutzbaren Zugangspunkt, an dem die Internetnutzung auch außerhalb des Hauses, beispielsweise an öffentlichen Plätzen, möglich ist.

IP-Telefonie

Mit IP-Telefonie, auch Voice-over-IP (VoIP) oder Internettelefonie genannt, telefonieren Sie nichtmehr über einen analogen Telefonanschluss, sondern einen Breitband-Internetanschluss. Für die Verbindung wird ein IP-fähiges Endgerät benötigt wie der Computer, eine IP-fähige TK-Anlage oder eine klassische TK-Anlage mit IP-Adapter Die Sprachsignale werden umgewandelt und als Datenpakete über das IP-Netzwerk übertragen.

ISDN

ISDN ist die Abkürzung für Integrated Services digital Network und bedeutet sinnhaft übersetzt „dienstintegrierendes digitales Netz“. Es handelt sich dabei um einen internationalen Standard für die Übermittlung von Sprache und Daten.

Künstliche Intelligenz

Im Allgemeinen bezeichnet künstliche Intelligenz den Versuch, menschenähnliche Entscheidungsstrukturen nachzubilden. Das heißt einen Computer so zu bauen oder zu programmieren, dass er eigenständig Probleme lösen kann.

Mobilfunkstandard

Mobilfunkstandard bezeichnet Regelungen auf denen Technologien und Systeme von Mobil-Kommunikation aufbauen.

Nebenstelle

Telefonanlagen bestehen aus vielen Nebenstellen, die ihre eigene Durchwahl haben. So Beispielsweise: 0221 123 456 (Rufnummer) - 20 (Nebenstelle) oder 0221 123 456 (Rufnummer) - 21 (Nebenstelle). Bei modernen TK-Anlagen kann die Funktion einer Nebenstelle individuell definiert werden, egal ob es eine Durchwahl sein soll, eine Faxnummer oder sogar eine Konferenzrufnummer.

PBX-Telefonanlage

PBX steht für ,,Private Branch Exchange". Diese Art Telefonanlage beinhaltet ein privates Netz aus mehreren Telefonen bzw. Nebenstellen, das als eigenes System an die Telefonleitung nach außen angebunden ist.

Sip-Trunk

Der Begriff SIP steht dabei für „Session Initiation Protocol“. Dabei handelt es sich um ein Netzprotokoll, mit dem eine Kommunikation zwischen mindestens zwei Teilnehmern aufgebaut und gesteuert wird. Dank SIP-Trunking können mehrere Gespräche zeitgleich über einen Account laufen. Bei einem ISDN-Anschluss können nur zwei Gespräche gleichzeitig geführt werden. Für mehr als zwei Gespräche müssen weitere Anschlüsse vorhanden sein.

Skalierbarkeit

Ein großer Vorteil moderner Telefonanlagen ist die Skalierbarkeit der Services. Die Anzahl der Nebenstellen und der Nutzer möglicher Zusatz-Tools können kurzfristig geändert werden. Kosteneinsparungen und Effizienzsteigerungen sind dadurch möglich.

Smart Office

Im Smart Office sind einzelne Anlagen und Systeme miteinander vernetzt. IP-basierte Multifunktions-Sensoren übernehmen dabei die Aufgaben herkömmlicher anlagenspezifischer Sensoren. Erkennt beispielsweise ein Sensor, dass niemand im Raum ist, kann dementsprechend das Licht ausgeschaltet werden.

SPIT-Angriffe

SPIT steht für Spam-over-Internet-Telephony. Bei diesen Angriffen wird, auch ohne bestehende Verbindung zum SIP-Server, über bestimmte Schwachstellen in SIP-Implementierungen Werbung in laufende VoIP-Gespräche eingespielt.

Spoofing

Als Spoofing bezeichnet man verschiedene Täuschungsmethoden, um in Computer oder Netzwerke einzudringen. Dies geschieht durch Vortäuschen vertrauenswürdiger Identitäten.

Sprachassistent

Ein Sprachassistent ist eine Software, welche mithilfe von ausgesprochenen Anweisungen Aktionen durchführt. Klassische Beispiele sind Siri, Alexa oder Google Assistant. Beliebt ist die Verwendung der Applikationen vor allem auf Smartphones.

Spyware

Bei einer Spyware handelt es sich um eine Software, die Daten ohne das Wissen des Nutzers ausspioniert und an Dritte weiter sendet.

Systemtelefone

Mit Systemtelefonen werden spezifische Funktionen der Anlage erst möglich. Systemtelefone sind je nach Einsatzbereich in den unterschiedlichsten Ausführungen und in verschiedenem Funktionsumfang verfügbar.

TK-Anlage

Eine Telekommunikationsanlage ist eine andere Bezeichnung für Nebenstellenanlage. Es handelt sich um einen Server mit einem integrierten Gateway für das öffentliche Netz. Der Leistungsumfang einer TK-Anlage variiert je nach Hersteller. In der Regel ermöglichen TK-Anlagen u. a. den Betrieb von Nebenstellen, kostenlose Interngespräche, Rückruf bei Besetzt und Konferenzschaltungen.

Unified-Communications

Unified Communications ist ein Konzept zur Bündelung verschiedener Kommunikationsformen. Es geht dabei darum, die verschiedensten Telekommunikationswege wie Telefon, Handy, E-Mail, Anrufbeantworter, Videokonferenzen und andere Dienste unter einer Nutzeroberfläche zusammenzufassen, damit der Anwender sie effizienter nutzen kann. Die einzelnen Funktionen können dabei unabhängig vom eigentlichen Endgerät abgerufen und verwendet werden.

VDSL

VDSL ist die schnellste Möglichkeit der Internetübertragung. Die Übertragungsgeschwindigkeit beim leistungsstarken VDSL-Anschluss beträgt bis zu 50 Mbit pro Sekunde. Statt Kupferkabeln leiten Glasfaserkabel die Signale an den Verteilerkasten. Erst bei der sogenannten ?letzten Meile? münden die Glasfaserkabel wieder in Kupferkabel, um das Signal zum Endverbraucher zu übertragen. Grund dafür ist, dass das verlegen von Glasfaserkabeln in den Häusern zu unverhältnismäßigen Baumaßnahmen führen würde. Bei Neubauten wird wiederum vorzugsweise Glasfaser verlegt.

VDSL Vectoring

Die Vectoring Technologie ist eine Erweiterung von VDSL und beseitigt elektromagnetische Störsignale zwischen den Kupferkabeln. Die Übertragungsgeschwindigkeit erreicht bei VDSL Vectoring bis zu 100 Mbit pro Sekunde. Die Super-Vectoring Technologie sogar bis zu 250 Mbit pro Sekunde.

Virtuelle Telefonanlage

Virtuelle Telefonanlagen, auch Cloud-Anlagen, Hosted PBX oder IP Centrex genannt, sind Softwaresysteme, die eine Telefonanlage simulieren - als Hardware wird lediglich ein Headset benötigt. Die Nutzer beziehen alle Funktionen aus dem Rechenzentrum eines Cloud-Anbieters.

VoIP

Voice over IP (VoIP) - auch IP-Telefonie (Internet-Protokoll-Telefonie) genannt - beschreibt eine Technik, die es ermöglicht Telefonate über ein Datennetzwerk zu übertragen. Dadurch kann für die Datenübertragung und das Telefonieren das gleiche Netz verwendet werden.

WLAN oder Mobiles WLAN

Der Name WLAN steht für Wireless Local Area Network und bezeichnet Netzwerke, die mit Funktechnik Internet in einem begrenzten Bereich ausstrahlen. Im Normalfall erhält man mobiles Internet über das Mobilfunksetzwerk seines Telefonanbieters. Eine weitere Möglichkeit ist einen mobilen WLan-Router zu kaufen, über welchen man sein Mobilgerät ins Internet einwählt. Üblich ist allerdings die erste Variante.

WLAN-Repeater

Ein Repeater verstärkt das Funksignal des WLANs und sorgt für eine höhere Reichweite des Internets.

WLAN-Router

Ein WLAN-Router ist ein drahtloses Netzwerk, das einen Internetzugang herstellt und Smartphones, Computer und Notebooks damit verbindet.