Telefonanlagen

Jetzt vergleichen & Kosten sparen
Jetzt Angebote anfordern

Cloud-Telefonie - die virtuelle Telefonanlage

Cloud-Telefonie ist eine abgewandelte Form von VoIP, die alle Funktionen herkömmlicher Telefonanlagen bietet. Auch hier wird die Verbindung nicht über das Telefonkabel, sondern die Internetverbindung aufgebaut, also per Kabel, DSL oder LTE. Zum Leistungsumfang der virtuellen Telefonanlage gehören neben Standardfunktionen wie Rufnummernumleitungen und Konferenzschaltungen, auch die Möglichkeit Voicemails zu versenden, ein Fax per E-Mail zu empfangen („Fax-to-E-Mail“) oder den Verfügbarkeitsstatus aller Mitarbeiter abrufen zu können. Je nach Anbieter ist auch Video-Telefonie möglich.

Vorteile der virtuellen TK-Anlage

  • In der Cloud ist nicht nur das Telefonendgerät, sondern auch der Rechner des Mitarbeiters sowie wahlweise sein Mobiltelefon eingebunden. Und das gilt unbegrenzt - von 1 bis über 100.000 Mitarbeitern können alle im gleichen Netzwerk angemeldet sein und arbeiten.
  • Ein großer Vorteil der Cloud-Telefonie ist, dass theoretisch alle Hardware-Kosten wegfallen: Im Prinzip können alle Funktionen vom Rechner übernommen werden. Dies gilt zumindest, wenn man von einem ausgestatteten Arbeitsplatz mit einem Rechner inklusive Headset ausgeht, was in aller Regel der Fall sein dürfte.
  • Jeder Mitarbeiter partizipiert dort an der Telefonanlage, wo er Internet hat. Das macht zum Beispiel das Arbeiten von unterwegs, aus dem Home-Office oder sogar aus dem Ausland unkompliziert möglich. Auch der Außendienstmitarbeiter ist immer über die eigene Durchwahl erreichbar - und das auf allen Endgeräten. Eine Umleitung auf das Smartphone ist problemlos möglich.

Viele Gründe sprechen für die Cloud-Telefonanlage. Voraussetzung ist eine ausreichende Bandbreite. Dies bereitet in ländlichen Regionen oftmals noch Probleme. Ein großer Vorteil ist die grenzenlose Skalierbarkeit. Im Prinzip ist es technisch egal, ob 5 oder 500 Endgeräte angeschlossen sind.

Tipp: Darauf sollten Sie achten!

Stellen Sie sicher, dass Ihr Firmennetzwerk über die entsprechende Bandbreite von ca. 100 kbit/s pro geplantem Sprachkanal verfügt und rüsten Sie gegebenenfalls durch neue Switches oder Router nach.Ihr Unternehmen besitzt bereits analoge Faxgeräte? Kein Problem! Mittels eines Adapters können Sie diese Geräte weiter nutzen.

Die Qualität der Telefonate ist entgegen häufiger Vorurteile sogar besser als über das Festnetz. Dank eines neuen Codecs ist die sogenannte HD-Telefonie der neue Standard für noch bessere Sprachqualität. Einige Anbieter lassen sich dies sogar vom TÜV zertifizieren.

Doch was passiert, wenn die Internetverbindung unterbrochen ist? Einige Unternehmer befürchten, dass sie dann gar nicht mehr erreichbar seien. Diese Bedenken sind bei modernen Anbietern jedoch unbegründet. In dieser Situation greift eine Fallback-Option und die Anrufe werden über das Mobilfunknetz umgeleitet, ähnlich LTE. Manche Anbieter von Cloud-Telefonie-Lösungen haben sogar ihr eigenes Netz.

Wenn Sie sich für die Lösung Cloud-Telefonie entscheiden, sind Sie nicht nur flexibel und skalierbar für die Zukunft gerüstet. Sie sind außerdem für alle zukünftige Features und die Abschaffung von ISDN 2018 bereits heute gut aufgestellt und werden vom Wechsel unbetroffen sein.

Hier geht es zu den Angeboten verschiedener Cloud-Telefonie-Anbieter.

Zukunftsfähige Technologie

Interessant ist die Tatsache, dass in Deutschland bislang nur ca. 2 % der Unternehmen Cloud-Telefonie nutzen, während im englischsprachigen Raum bereits 25-30 % aller Firmen auf das Modell setzen. Grund hierfür ist zum einen die hierzulande ausgeprägtere Tendenz zur Innovationsangst und zum anderen Sicherheitsbedenken bezüglich Ausfällen und Datensicherheit. Diese Bedenken können entkräftet werden. Da alle namhaften Anbieter als Serverstandort Deutschland wählen, gilt hier auch das strenge deutsche Datenschutzrecht.